Funktionsübersicht

Monitoring

Das Monitoring, also die Überwachung, Auswertung und die Verwaltung des Stromspeicher-Systems und Ihres Gesamt-Energie-Systems inklusive Ihrer PV-Anlage (bzw. Wasser-, Wind-, oder Blockheizkraftwerkes) erfolgt über das Energy Management System von Smart1®. Sie erhalten eine ALL-IN-ONE Monitoring-Lösung über das Portal von Smart1®.

Zudem ist eine entsprechende Darstellung der elementaren Systemaktivitäten in Form eines Displays am Stromspeicher-System als auch in Form einer App für mobile Endgeräte wie Tablet und Handy möglich.

EEG-Regelung
(gültig in Deutschland)

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz regelt den Umgang mit nachhaltigen Energiequellen. So ist zum Beispiel geregelt, zu welcher Einspeisevergütung selbst produzierter Photovoltaik-Strom ins öffentliche Netz eingespeist werden darf. Detaillierte und jeweils aktualisierte Informationen dazu erhalten Sie auf den Seiten der Bundesnetzagentur: www.bundesnetzagentur.de

Einspeise-Management

Das Energy Management System der ION Energy Stromspeicher-Systeme regelt die Einspeisung Ihres Stromüberschusses in das öffentliche Netz. Die Möglichkeiten bestehen von einer temporären oder dauerhaften Null-Einspeisung, in Kombination mit einer Eigenverbrauchsoptimierung, über die standardisierte 70%-Einspeisung bis zu einer Maximaleinspeisung des gesamten selbst produzierten Stroms.

Eigenverbrauchsoptimierung / Autarkie

Häufig werden die Begriffe Autarkie und Eigenverbrauch synonym verwendet. Dabei bedeutet Autarkie im Zusammenhang mit Photovoltaik die Unabhängigkeit vom Stromnetz. Wird von einem Autarkiegrad gesprochen, ist der Anteil Ihres Strombedarfs gemeint, den Sie mit Ihrer Photovoltaikanlage decken können, ohne Strom aus dem Netz beziehen zu müssen.

Die Eigenverbrauchsquote hingegen gibt an, wieviel Prozent des erzeugten Stroms Sie selbst verbrauchen. Der Autarkiegrad ist somit verbrauchs-, die Eigenverbrauchsquote hingegen produktionsbezogen. Das Energy Management System von Smart1® ist an die individuellen Gegebenheiten und Anforderungen bzgl. Produktion und Verbrauch von elektrischem Strom in Ihrem Privathaushalt oder Unternehmen anpassbar und optimiert bei Bedarf den Grad des möglichen Eigenbedarfs.

Peak Shaving

Beim Peak Shaving reduziert ein Verbraucher kurzfristig und schnell seinen Stromverbrauch („Lastabwurf“), um keine Lastspitze zu verursachen. Dies ist entweder durch eine einfache manuelle Drosselung der Produktion oder durch das Zuschalten von Eigenerzeugungsanlagen oder eines Stromspeichers möglich. So wird selbsterzeugter Strom genutzt, um die drohende Lastspitze auszugleichen. Das integrierte Energy Management System der ION Energy Stromspeicher lässt diesen bei einer auftretenden Lastspitze innerhalb weniger Millisekunden die benötigte Leistung zur Verfügung stellen und somit die Lastspitze abpuffern.

Lastspizten-Management

Bei der Lastverschiebung wird der Stromverbrauch hingegen zwar auch gedrosselt, aber zu einem späteren Zeitpunkt, bei günstigeren Strompreisen oder geringerer Netzauslastung, wieder erhöht. Eigenerzeugungsanlagen oder Stromspeicher sind zur Überbrückung der Hochpreis- oder Hochnetzlastphasen zuschaltbar. Dieser Vorgang wird als Lastverschiebung bezeichnet, ist in den meisten Fällen jedoch weniger relevant als das Peak Shaving, da die Produktion zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden muss.

Sektorenkopplung

Gerade weil die Sektorenkopplung Synergieeffekte bei der Integration von hohen Anteilen erneuerbarer Energien ermöglicht, wird sie als Schlüsselkonzept bei der Energiewende und dem Aufbau von Energiesystemen mit 100% erneuerbaren Energien betrachtet. Es besteht ein weitgehender Konsens, dass die Sektorenkopplung notwendig ist, um die Energiewende umzusetzen und die Klimaschutzziele zu erfüllen. Ein sektorgekoppeltes Energiesystem wird auch als Hybridnetz bezeichnet; ein über mehrere Energieinfrastrukturen integriertes, ganzheitlich konzipiertes und optimiert betriebenes System wird engl. Smart Energy System genannt.

Die Sektorkopplung bietet drei Hauptvorteile:

  • Erstens ermöglicht sie, dass mithilfe von erneuerbaren Energien alle Sektoren der Wirtschaft dekarbonisiert werden können.
  • Zweitens ermöglicht die intelligente Kopplung der Sektoren mit Hilfe von bestimmten energieeffizienten Technologien wie Wärmepumpenheizungen, KWK-Anlagen oder Elektroautos eine deutliche Senkung des Energieverbrauchs.
  • Drittens schafft die Sektorenkopplung und damit die Nutzung großer und günstiger Energiespeicher erhöhte Flexibilität in der Nachfrage nach elektrischer Energie, mit der die Schwankungen der erneuerbaren Energien wie Windenergie, sowie Photovoltaik- und Solarenergie ausgeglichen werden können. Gleichzeitig steigt durch die Sektorenkopplung die Energiesicherheit.

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren.